Willkommen im Modul 4 – Der Ausbilder

  
 Ausbildung ist mehr als bloße Unterweisung
minimieren
Ausbilder müssen viele Funktionen ausfüllen:
  • Unterweisen
  • Beobachten
  • Korrigieren
  • fachliches Wissen und Fertigkeiten vermitteln
  • Motivieren und Unterstützen (damit der Auszubildende eigene Lösungen findet)
  • Präsentationen halten

  
 Ausbilder sind mehr als qualifizierte Arbeitskräfte
minimieren
Der Ausbilder spielt eine wichtige Rolle für seinen Auszubildenden – eine Rolle, die weit über das Fachliche hinausgeht. Diese Position verleiht Macht – und Sie entscheiden, wie Sie diese nutzen.

Sie sollen ein Vorbild sein. Das bedeutet, das Prinzip "Lebenslanges Lernen" zu verinnerlichen – nur jemand, der sich selbst konsequent und konstant weiterbildet, kann ein guter Lehrer sein. Mehr dazu finden Sie im Modul 10 – Lebenslanges Lernen.

Ein Ausbilder muss in seine Rolle hineinwachsen. Wissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten sollten folgendermaßen vermittelt werden:
  • auf angemessene Art und Weise,
  • zum richtigen Zeitpunkt,
  • entsprechend den individuellen Möglichkeiten des Auszubildenden.
  
 Die rechtliche Verantwortung des Ausbilders
minimieren
Ausbilder haben eine besondere rechtliche Verantwortung – in Bezug auf ihr eigenes Verhalten, ihr Verhalten gegenüber Auszubildenden, Kollegen und Vorgesetzten und ihrer Einstellung zu Rauschmitteln.

Verstößt ein Ausbilder gegen Schutzbestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes oder verweigert er beispielsweise die Freistellung zur Berufsschule, so ist er persönlich verantwortlich. Gegen den Ausbilder kann ein Bußgeldbescheid ergehen oder ihm die persönliche Eignung aberkannt werden.

Im Rahmen der ihm übertragenen Ausbildungsaufgaben haftet der Ausbilder für die ordnungsgemäße Aufgabenerledigung (Vermittlung der Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kenntnisse zum Erreichen des Ausbildungszieles) gegenüber dem Ausbildenden. Verstößt der Ausbilder gegen die ihm von seinem Arbeitgeber übertragenen Ausbildungspflichten, so kann dies den Arbeitgeber zu arbeitsrechtlichen Konsequenzen (Abmahnung, Kündigung) berechtigen.

Der Ausbildende haftet auch für pflichtwidriges Verhalten des Auszubildenden, da dieser Erfüllungsgehilfe des Ausbildenden ist.

4 – Der Ausbilder

anmelden