Modul 10b – Neue Kompetenzen

  
 Fachwissen und persönliche Kompetenz
minimieren
Früher schien die Sache einfach: Der Auszubildende kam in den Betrieb, es war klar, was er dort zu lernen hatte – und er fand dort buchstäblich seinen Meister, der ihm zeigte, wie es geht.

Es ging in der Ausbildung vor allem um die Vermittlung von Fachkompetenz.

Der erfahrene Fachmann bereitete die Jugendlichen gezielt auf den Berufsabschluss vor. Persönliche Eigenschaften wurden den Auszubildenden eher nebenbei oder durch das Vorbild des Ausbilders vermittelt.
  
 Fachleute werden zu Dienstleistern
minimieren
Inzwischen haben sich die Anforderungen an die Ausbilder vollkommen verändert.

Ein Grund ist der Wandel von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft: Zum Fachwissen der Mitarbeiter müssen immer mehr persönliche Kompetenzen hinzukommen. Und diese müssen sich ständig weiterentwickeln, um den Ansprüchen einer sich stets ändernden Umwelt entsprechen zu können. Nur so können die Arbeitnehmer und die Unternehmen erfolgreich in der Wirtschaft bestehen.

Ob ein Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt, hängt also immer stärker von der Qualifikation seiner Mitarbeiter ab. Umso anspruchsvoller wird damit auch die Berufsausbildung.
  
 Verantwortlich für die ganze Ausbildung
minimieren
Auszubildende kommen nicht mehr einfach nur in den Betrieb und ihnen wird gezeigt, was zu tun ist. Der Ausbilder hat heute eine viel größere Verantwortung für die Gestaltung des gesamten Lernumfelds:
  • Er schafft für die Auszubildenden möglichst reale Arbeitssituationen.
  • Er plant und analysiert die Lernprozesse gemeinsam mit den Jugendlichen – auch unter Einbeziehung der schulischen Kompetenzziele.
  • Er macht den Auszubildenden bewusst, welche Kompetenzen sie gerade neu erworben haben.
Dabei ist der Ausbilder für eine ganzheitliche Ausbildung verantwortlich. Er sorgt dafür, dass die Auszubildenden im gesamten Betrieb die fachliche Unterstützung erhalten, die sie brauchen. Er ist auch selbst für die individuelle Förderung der Auszubildenden zuständig. Kurzum, er richtet seine Aufgabe ganz auf die Beratung und Unterstützung der Auszubildenden aus.

10 – Lebenslanges Lernen

anmelden