Willkommen im Modul 10 – Lebenslanges Lernen

  
 Start in das Berufsleben
minimieren
Warum das Thema „lebenslanges Lernen“? Und warum soll man schon in der Ausbildung so weit in die Zukunft denken?

Weil eines allen Auszubildenden gemeinsam ist, auch wenn ihre Vorstellungen über die eigene Zukunft manchmal noch unklar sind: Sie beginnen ihre Ausbildung in der Hoffnung auf einen erfolgreichen Abschluss. Und dieser Abschluss soll gleichzeitig der Start in ein spannendes und abwechslungsreiches Berufsleben sein.

Abwechslungsreich wird das Berufsleben für Ihre Auszubildenden aber ohnehin werden. Denn die Arbeitswelt wandelt sich immer schneller:
  • Der technologische Fortschritt verändert die Berufe in immer kürzeren Abständen.
  • Die Globalisierung schafft immer neue Märkte.
  • Die demografische Entwicklung führt zu einem immer höheren Anteil von älteren Arbeitnehmern, die länger am Arbeitsleben teilnehmen werden.
  
 Einstieg in das lebenslange Lernen
minimieren
Lernen hört nicht nach Schule, Ausbildung oder Studium auf. Das eigene Wissen und die eigenen Fähigkeiten müssen immer wieder angepasst werden: an neue Anforderungen, an neue Märkte, an neue Berufe.

Das gilt für beide Seiten: für Arbeitnehmer wie für Unternehmen. Nur so haben sie eine Chance, in der Wirtschaft zu bestehen und gleichzeitig den eigenen Berufsweg selbst gestalten zu können.

Die Ausbildung ist deshalb der Einstieg in ein lebenslanges Lernen. In dieser ersten Phase des Berufslebens müssen die Voraussetzungen für das lebenslange Lernen schon erworben werden.

Das mag anspruchsvoll klingen. Aber daran vorbei kommt heute niemand mehr. Langfristig profitieren beide Seiten davon: die Auszubildenden wie die Unternehmen.

10 – Lebenslanges Lernen

anmelden