Modul 1d – Ein Ausbildungsplan für den Auszubildenden

  
 Ausbildungsplan
minimieren

Bei der Einstellung von Auszubildenden ergeben sich viele Fragen:

  • An welchem Arbeitsplan soll der Azubi arbeiten und wann?
  • Was soll er lernen und wann?
  • Welche Fachkraft kann den Azubi ausbilden und wann?
  • Was soll der Azubi vor jedem schulischen Ausbildungsabschnitt können?

Sie möchten einen Plan für Ihre betriebliche Ausbildung erarbeiten? Dies erfordert, dass zweierlei miteinander abgestimmt wird:

  1. die offiziellen Ausbildungsziele für die gesamte Ausbildung (diese gibt es bei der zuständigen Stelle oder unter www.berufenet.arbeitsagentur.de),
  2. die Möglichkeiten im Betrieb für Arbeits- und Lernaufgaben.
  
 Was ist ein individueller Ausbildungsplan?
minimieren
Der persönliche, individuelle Ausbildungsplan stellt eine Anpassung der Vorgaben des Rahmenplans an  die betrieblichen Lernorte und Erfordernisse dar.

Der persönliche Ausbildungsplan hängt hochgradig von den Aufgaben im Betrieb ab:
  • Ihre kurz-, mittel- und langfristige Planung
  • die Einbeziehung des Azubis in diese Planung
  • die Befugnisse Ihrer Ausbilder, dem Azubi Aufgaben zuzuteilen
  • Größere Unternehmen haben sowohl ein Ausbildungszentrum als auch einen Versetzungsplan für ihre Azubis.
  • Kleinere Betriebe können die Ausbildung nach "Meilensteinen" einteilen. Dies sind Vereinbarungen über zweckmäßige Aufgaben in den jeweils kommenden Ausbildungsabschnitten.
Die Aufgaben können in den Lernzielen der Ausbildungsordnungen eingesehen werden.

Im Verbund ausbilden
Möglicherweise kann Ihr Betrieb nicht alle Aufgaben abdecken, die zur Erreichung der Kompetenzziele für den Azubi nötig sind. Es liegt dann dennoch in Ihrer Verantwortung, dass der Azubi sich anderweitig qualifiziert:
  • entweder an der Berufsschule
  • oder in einem anderen Unternehmen (Ausbildung im Verbund)

  
 Persönliche Feedbackgespräche
minimieren

Teilen Sie Ihren Bewerbern frühzeitig mit, dass Sie im Laufe der betrieblichen Ausbildung regelmäßig Gespräche führen werden. Geklärt werden dort:

  • die fachlichen Leistungen des Azubis
  • die Einhaltung von Regeln und Absprachen
  • die persönliche Entwicklung des Azubis
  • die Verknüpfung mit der schulischen Ausbildung
  • die Erwartungen des Azubis an den Ausbildungsbetrieb
Die Gespräche werden systematisch ablaufen und in den persönlichen Ausbildungsplan aufgenommen.

1 – Finden und einstellen

anmelden